Herzlich Willkommen beim AV05!

Wir begrüßen euch auf der Internetseite des AV05, dem Traditionsverein aus Groß-Zimmern. Wir bieten ein abwechslungsreiches Sportangebot. Schaut einfach vorbei und erfahrt mehr über Trainingsgruppen, Trainingszeiten und Kontaktpersonen!

Unser Verein bietet in den Abteilungen Ringen, Kraftdreikampf und Gewichtheben ein Wettkampfprogramm an. Für jede Altersgruppe bieten erfahrene und motivierte Trainer ein abwechslungsreiches Training an und freuen sich über jedes neue Gesicht!

Aktuelle Presse

Groß-Zimmern unter Top 5 bei Krabbe Cup 2018 in Weinheim-Sulzbach

Der jährlich am Muttertag stattfindende Krabbe Cup in Weinheim-Sulzbach ist ein gutes Ergänzungsturnier für Jugendringer der C- bis E-Jugend, um das Erlernte der Trainings weiter zu festigen und das eigene Können unter Beweis zu stellen. Am Sonntag, den 13.05.18, hat sich diese These auch wieder bestätigt, daher entsandte der AV05 Groß-Zimmern neun Jugendringer zu dem nationalen Turnier im griechisch-römischen Stil, bei dem 103 Teilnehmer aus 23 Vereinen teilnahmen.

Im Detail gingen auf die Matte: Lisa-Marie Kamper in der C-Jugend bis 37kg, in dieser Klasse wurde auch Artem Kovgan geführt. Die C-Jugend komplettierte Leon Will, in der Klasse bis 58kg. Die D-Jugend war mit Eyüp Görgülü, Klasse bis 29kg und Kirill Hamitov, im Limit bis 35kg, gesetzt. Die folgenden Youngster des AV rundeten in der E-Jugend das Teilnehmerfeld ab: Odin Seibert (bis 24kg), Denis Zariaev (bis 25kg), Tim Eckert (bis 28kg) und Artur Hamitov (bis 29kg).

2018-1305-Lisa.JPG

Im letzten Jahr, in welchem Lisa noch mit den Jungs gemeinsam auf Turniere kämpfen darf, verschaffte sie sich Respekt. All ihre vier Kämpfe gewann sie souverän und taktisch klug. Ein wohlverdienter erster Platz.

2018-1305-Artem.JPG

Artem konnte zwar einige technische Punkte mitnehmen, doch reichte es am Ende nie für einen Einzelsieg. An der Siegerehrung nahm Artem die Urkunde für Platz fünf entgegen.

2018-1305-Leon.JPG

Leon traf in seiner Gewichtsklasse auf zwei Gegner, wovon er einen Kampf verlor und den letzten Kampf um Platz zwei auf der Schulter für sich entschied. Demnach durfte Leon am Ende Silber mit nach Hause nehmen.

2018-1305-Eyuep.JPG

Eyüp marschierte in seinen vier Kämpfen nur so durchs Teilnehmerfeld. In jeder Begegnung schulterte er seine Kontrahenten, so durfte Eyüp an der Siegerehrung die Goldmedaille sein Eigen nennen.

2018-1305-Kirill.JPG

Kirill musste ebenfalls vier Kämpfe in seiner Gewichtsklasse hinter sich bringen, wovon er einen technisch überlegen gewann. Die übrigen Kämpfe musste er sich den technisch versierteren Jugendringern geschlagen geben, das Resultat: Platz vier.

2018-1305-Odin.JPG

Odin kämpfte in seinen drei Runden wacker auf der Matte. Insgesamt wurde er dreimal geschultert, demnach sprang für ihn am Ende Platz vier heraus.

2018-1305-Denis.JPG

Denis war in einem großen nordischen 6er-Pool gelistet, sprich fünf Kämpfe waren zu absolvieren. An diesem Tag hatte er aber keine Chance gegen die starke Konkurrenz. Das kleine Finale um Platz fünf gewann er jedoch auf der Schulter, so sprang am Ende noch Platz fünf ihn heraus.

2018-1305-Tim.JPG

Ähnlich wie Denis musste sich auch Tim in einer großen Gewichtsklasse behaupten. Etwas Glück für ihn war auch dabei, denn ein paar seiner Konkurrenten verletzten sich. In einem Kampf schulterte er seinen Gegner, in zwei weiteren Begegnungen verlor Tim einmal auf der Schulter und im letzten Kampf musste er sich technisch unterlegen geschlagen geben. An der Siegerehrung durfte Tim noch das Treppchen mit Platz drei erklimmen.

2018-1305-Artur.JPG

Artur konnte drei seiner vier Kämpfe gewinnen, davon zwei Schultersiege und einen Punktsieg nach der vollen Kampfzeit bis 4:00 Minuten. Im entscheidenden Kampf um Platz eins wurde Artur jedoch geschultert. Ein gut erkämpfter zweiter Platz für Artur am Ende der Veranstaltung.

In zwei Wochen muss die Ringerjugend des Athletenvereins als guter Gastgeber auftreten und gleichzeitig bietet sich für einige der Kinder, die Chance ihr erstes Turnier zu bestreiten. Denn am Sonntag, den 27.05.18, richtet der AV05 das zweite Bezirksturnier gr.-römisch in der Athletenhalle aus, der Start ist gegen 10:00 Uhr avisiert.

> Ergebnisse

Ein-Tages-Veranstaltung gut gemeistert – Bericht der hessischen Meisterschaften RAW Kraftdreikampf in Groß-Zimmern

Das zweite Jahr in Folge durfte der Athletenverein „Vorwärts“ 05 Groß-Zimmern e.V. die hessischen Meisterschaften RAW Kraftdreikampf in der eigenen Athletenhalle in Groß-Zimmern ausrichten. Bei 89 gemeldeten und 81 am Wettkampftag, Samstag den 12.05.18, teilnehmenden Sportlern stand im Vorfeld bereits fest, dass dieses Turnier wieder herausfordernd für Helfer und Organisatoren sein wird. Unter dem Teilnehmerfeld fanden sich einige Sportler aus umliegenden Landesverbänden, die außer Konkurrenz starteten.

Die Veranstaltung, die um 22:00 Uhr ihr Ende fand und morgens um 7:00 Uhr mit der Waage begann, wurde mit dem Zusatz RAW ausgeschrieben. Hierbei wird nur wenig unterstützendes und offizielles Equipment zugelassen. Üblicherweise startete der Wettkampf mit der Disziplin Kniebeugen, gefolgt von Bankdrücken und dem Kreuzheben. Unterteilt wurden die Sportler in ihren jeweiligen Altersklassen. Begonnen wurde der Turniertag mit den weiblichen Junioren, weibliche und männliche Jugend sowie den weiblichen und männlichen Masters.

2018-1205-HMKDK_Monja.JPG

Monja Schubert startete bei den weiblichen Junioren bis 52kg. Bei einem Total von 277,5kg war sie punktgleich mit einer Kontrahentin aus Langen, doch durch ihre bessere Relativwertung holte Monja sich dennoch den Hessenmeistertitel.

2018-1205-HMKDK_Marco.JPG

Marco Schwarz ging bei den Senioren I bis 74kg an den Start. Im Kniebeugen hob er 140kg, in seiner Paradedisziplin, dem Bankdrücken, drückte Marco 145kg, schließlich folgte Kreuzheben mit 160kg. Bei einem Total von 445kg konnte Marco den Hessenmeistertitel erkämpfen, mit dem Ziel an der diesjährigen deutschen Meisterschaft teilzunehmen.

In der zweiten Wettkampfgruppe wurden die männlichen Junioren und weiblichen Aktiven gelistet. Hier starteten die Brüder Tobias und Daniel Knaut bei den Junioren männlich bis 93kg in den Wettkampf.

2018-1205-HMKDK_Daniel.JPG

2018-1205-HMKDK_Tobias.JPG

Bei Wettkampfende reihen sich die Brüder hinter einem Sportler aus Langen ein. Daniel wurde Zweiter bei einem Total von 592,5kg, bedingt durch bessere Resultate beim Bankdrücken und beim Kreuzheben. Tobias wurde Dritter mit 560kg, obwohl er mit 195kg in der Kniebeuge etwas besser abschnitt als sein Bruder.

Schließlich folgten in der Abendveranstaltung die männlichen Aktiven. Aus Groß-Zimmerner Sicht zeigten Dirk Lyzwa (bis 83kg), Sebastian Zötzl (bis 93kg) sowie Philipp Gramlich und Veit Holland (ab 120kg) ihr Können.

2018-1205-HMKDK_Dirk.JPG 

Der Abteilungsleiter Kraftdreikampf des AV05, Dirk Lyzwa, wurde Hessenmeister in seiner Klasse, bei fünf Startern. Bis auf Kreuzheben konnte er in jeder Disziplin jeweils beste Resultate abliefern (212kg Kniebeugen, 142,5kg Bankdrücken, 227,5kg Kreuzheben). Bei einem Total von 582kg wurde Dirk Hessenmeister.

2018-1205-HMKDK_Sebastian.JPG

Sebastian Zötzl verfehlte in seiner Gewichtsklasse knapp das Podest und wurde Vierter. Seine Einzelresultate: 190kg Kniebeugen, 112,5kg Bankdrücken, 200kg Kreuzheben, macht ein Total von 502,5kg.

2018-1205-HMKDK_Veit.JPG

Schließlich folgten die starken Jungs, Philipp Gramlich und Veit Holland. Veit erzielte Silber an diesem Tag und schrammte nur knapp an der Goldmedaille vorbei, es fehlte ein Total von 5kg bzw. 6 Punkte in der Relativwertung zum ersten Platz. Veit erzielte 250kg beim Kniebeugen, 150kg beim Bankdrücken und 250kg beim Kreuzheben.

2018-1205-HMKDK_Philipp.JPG

Philipp konnte verletzungsbedingt nicht sein volles Können zeigen. Bei einem Total von 630kg konnte er insgesamt nur sechs gültige Versuche abgeben, hierbei nur einen beim Kreuzheben.

Anbei die Ergebnisse, in unserem Archiv findet sich weiter eine große Auswahl an Bildern von den hessischen Meisterschaften.

> Ergebnisse

AV05 in der vorderen Hälfte am 35. Johann-Gölz-Turnier in Fürth

Dass mit dem AV05 Groß-Zimmern zu rechnen ist, konnte man an der 35. Auflage des Johann-Gölz-Gedächtnisturnier, im griechisch-römischen Stil, am Sonntag den 06.05.18 in Fürth beobachten. Von insgesamt 40 Vereinen aus Deutschland und Frankreich, erreichte der AV05 den 14. Platz in der Vereinswertung. Groß-Zimmern selbst reiste mit 10 Kindern und Jugendlichen der Altersklassen A- bis E-Jugend zum Turniertag an. Sieben von zehn der entsandten Ringer gelangten unter die Top sechs. Insgesamt gingen 249 Jugendringer an den Start. Gastgeber SV Fahrenbach wurde Zweiter in der Vereinswertung, bei 17 teilnehmenden Kids.

Im Detail traten auf die Matte: Alex Brjuchovic (B-Jugend bis 38kg), Danil Lutzi (B-Jugend bis 52kg), Artem Kovgan (C-Jugend bis 38kg), Leon Will (C-Jugend bis 58kg), Eyüp Görgülü (D-Jugend bis 27kg), Tristan Bachtadse (D-Jugend bis 29kg), Odin Seibert (E-Jugend bis 25kg), Elias Plotkowiak (E-Jugend bis 26kg), Tim Eckert (E-Jugend bis 27kg) und Artur Hamitov (E-Jugend bis 29kg). Vorzeitig ausscheiden mussten, bedingt durch zwei Niederlagen in den teilnehmerstärksten Gewichtsklassen des Wettkampftages: Artem Kovgan, Tim Eckert und Danil Lutzi.

2018-0605-Alex.JPG

Alex Brjuchovic gewann die Goldmedaille für Groß-Zimmern an diesem Tag. Bei vier Siegen in seiner Gewichtsklasse mit fünf Teilnehmern gewann er souverän jeden Kampf, indem er seine Kontrahenten jeweils schulterte.

2018-0605-Leon.JPG

Leon Will schaffte es bei drei Gegnern im nordischen Viererpool nicht über Platz vier hinaus, obwohl er sich kämpferisch zeigte und in jedem Kampf wichtige technische Punkte holte.

2018-0605-Eyuep.JPG

Eyüp Görgülü hatte mit fünf Kämpfen, bei neun Gegnern, am meisten zu tun gehabt. Mit vier Siegen in der Poolphase marschierte er nur so durch Feld. Im Finalkampf um Platz 1 gewann sein Kontrahent technisch überlegen mit 1:17 nach Punkten. An der Siegerrehrung dürfte Eyüp mit Stolz Silber entgegennehmen.

2018-0605-Tristan.JPG

Tristan Bachtadse musste im A-Pool, bei sieben Teilnehmern in der Gewichtsklasse, sein Können unter Beweis stellen. Mit zwei Niederlagen begonnen sah es schon fast nach einem vorzeitigen Ende aus. Doch er durfte dann noch mit einem Sieg im dritten Kampf um Platz fünf das kleine Finale austragen. Den Finalkampf verlor er allerdings auf der Schulter. Das Resultat Platz sechs.

2018-0605-Odin.JPG

Youngster Odin Seibert wurde in der Poolphase mit sieben Teilnehmern gelistet. Im Pool reichte es nur für Platz drei, wodurch er im Finale um Platz fünf noch seine letzten Reserven zünden konnte. Den Finalkampf verlor Odin bei einem Stand von 0:4 auf der Schulter. Folglich durfte er an der Siegerehrung die Urkunde für Platz sechs mit nach Hause nehmen.

2018-0605-Elias.JPG

Elias Plotkowiak hatte im nordischen Viererpool drei spannende Kämpfe zu bestreiten. Gleich den Ersten gewann er nach Punkten. Die darauffolgenden Begegnungen entschieden die Gegner jeweils für sich. Bei der Ermittlung der Siegerplätze konnte es kaum enger zugehen, denn bei den Plätzen zwei bis vier hatten die Gegner jeweils einen Kampf gewonnen, so auch Elias. Dadurch, dass Elias nur drei Punkte weniger erzielen konnte als seine Gegner, ging Platz vier an ihn.

2018-0605-Artur.JPG

Schließlich folgte Artur Hamitov, ebenfalls im nordischen Viererpool. An diesem Tag war seine Konkurrenz sehr stark, wodurch er sehr an sein Leistungslimit gehen musste. Noch im ersten Kampf nach Punkten gewonnen, folgten zwei Schulterniederlagen. An der Siegerehrung durfte Artur den Pokal für Platz drei entgegennehmen.

Gleich nächste Woche hat der AV05 Groß-Zimmern seinen nächsten Auftritt. Am Muttertag, den 13.05.18, geht es nach Weinheim-Sulzbach zum Krabbe-Cup für die C- bis E-Jugend.

> Ergebnisse

Robin Dietrich verteidigt 1.Platz im Gewichtheben

Am 28.04.2018 startete der Athlet Robin Dietrich zur Südhessenmeisterschaft in Pfungstadt um seinen Titel zu verteidigen.

In der Gewichtsklasse -105kg begann er an diesem Tag mit 100kg als Startgewicht im Reißen. Ohne Probleme wurde diese Last bewältigt und im zweiten Versuch auf 111kg gesteigert, was einer persönlichen Bestleistung entsprach. Auf Grund von Schmerzen im Handgelenk wurde auf einen weiteren Versuch verzichtet und konzentrierte sich auf die nächste Übung.

Im Stoßen begann Robin mit 125kg und steigerte sich über 130kg, auf 136 kg im letzten Versuch, was einer weiteren persönlichen Bestleitung entspricht und ebenfalls Platz 1 in der Gesamtwertung.

> Ergebnisse