Herzlich Willkommen beim AV05!

Wir begrüßen euch auf der Internetseite des AV05, dem Traditionsverein aus Groß-Zimmern. Wir bieten ein abwechslungsreiches Sportangebot. Schaut einfach vorbei und erfahrt mehr über Trainingsgruppen, Trainingszeiten und Kontaktpersonen!

Unser Verein bietet in den Abteilungen Ringen, Kraftdreikampf und Gewichtheben ein Wettkampfprogramm an. Für jede Altersgruppe bieten erfahrene und motivierte Trainer ein abwechslungsreiches Training an und freuen sich über jedes neue Gesicht!

Aktuelle Presse

Erster Turnierbesuch in Nordhessen, AV verfehlt knapp das Podest in der Vereinswertung

Am Samstag, den 24.06.17, stand für die Abteilung Ringen des Athletenvereins Groß-Zimmern die erste Reise zu einem Turnier im nordhessischen Schauenburg an. Über 200km Fahrtstrecke mussten überwunden werden, eine Distanz die der AV05 sonst bei seinen Turnierbesuchen nicht in Kauf nimmt. Leider wurden die Hoffnungen auf viele Kämpfe gleich zum Veranstaltungsbeginn zerstört. Es kamen nur 66 Teilnehmer aus 13 Vereinen zu dem nationalen Turnier im griechisch-römischen Stil der Männer und A- bis E-Jugend.

Der Athletenverein entsendete folgende Ringer in die wenigen aber anspruchsvollen Kämpfe:
Samuel Chamitow bei den Männern bis 54kg, Ole Nimmerfroh in der A/B-Jugend bis 36kg, Danil Lutzi in der Klasse bis 48kg C-Jugend, Leon Will, Gewichtsklasse bis 59kg C-Jugend und Eyüp Görgülü in der D-Jugend bis 25kg.
Zusätzlich wurden die Jugendringer von ihrer Trainingspartnerin Lisa-Marie Kamper vom KSV Wersau unterstützt. Lisa startete als einer der wenigen Mädchen in der Klasse bis 33kg der C-Jugend.

2017-2406-Samuel.JPG

Samuel hatte das Pech, dass sich kein Kontrahent für ihn fand. In der Klasse bis 54kg wurde er bei den Männern kampfloser Sieger. Ein Freundschaftskampf konnte gegen die starken Ringer aus Neuss arrangiert werden. Hier konnte Samuel dem technischen stärkeren Gegner nicht die Stirn bieten.

2017-2406-Ole.JPG

Ole durfte wie viele seiner Vereinskollegen nur einen Kampf bestreiten. Gegen die stark auftretende Konkurrenz aus Neuss verlor er seinen einzigen Kampf um den Sieg unter 1 Minute chancenlos auf der Schulter und wurde demnach an der Siegerehrung mit dem zweiten Platz geehrt.

2017-2406-Danil.JPG

Danil verfolgte dasselbe Schicksal wie sein Vereinskollege Samuel. Auch bei ihm fand sich in seiner Gewichtsklasse kein Gegner. Auf dem Siegerpodest durfte er ohne viel Mühe Urkunde und Medaille für Platz 1 entgegen nehmen. Am Ende des Tages wurde ebenfalls ein Freundschaftskampf gegen einen Neusser Jugendringer vereinbart, den Danil auf der Schulter verlor.

2017-2406-Leon.JPG

Leon durfte sein Können gegen einem Gegner aus Elgershausen unter Beweis stellen. Den harten Kampf gegen den über 8kg schwereren und deutlich größeren Kontrahent konnte Leon nach über 3:30 Minuten für sich entscheiden. Mit einem perfekt ausgeführten Schultersieg durfte sich Leon an der Siegerehrung mit Gold ausstatten lassen.

2017-2406-Eyuep.JPG

Eyüp, der Vergleichsweise noch über wenig Turniererfahrung verfügt, wurde mit zwei weiteren Jugendringern in seiner Gewichtsklasse gesetzt. Aufgrund einer Verletzung des Kontrahenten ging der erste Kampf für ihn aus. In dem Kampf um Platz 1 zeigte der Jugendringer aus Neuss eine Vielzahl guter technisch ausgeführter Griffe, wodurch sich Eyüp nach 40 Sekunden mit einem Stand von 16:0 geschlagen geben musste. An der Siegerehrung nahm Eyüp den zweiten Platz des Siegerpodests ein.

2017-2406-Lisa.JPG

Lisa, als einer der wenigen Mädchen des Turniertages, startete in einer stark besetzten Gewichtsklasse mit drei weiteren Jugendringern. Gegen die männlichen Kontrahenten zeigte sie einige gute Aktionen, wodurch sie in den ersten beiden Runden mit jeweils einem Sieg belohnt wurde. Im entscheidenden und letzten Kampf um Platz 1 reichte es jedoch nicht für den Sieg. Lisa unterlag nach technischen Punkten in 1:40 Minuten. Als Belohnung nahm sie an der Siegerehrung den zweiten Platz ein.

2017-2406-Gruppenbild.JPG

Bedingt durch die guten Einzelresultate der Jugendringer verfehlte der AV05 nur knapp den Sprung auf das Treppchen der Vereinswertung, aufgrund der höheren Teilnehmerzahl anderer Vereine:
- 1. Neuss mit 16 Teilnehmern und 88 Punkten
- 2. Elgershausen mit 17 Teilnehmern und 85 Punkten
- 3. Hofgeismar mit 10 Teilnehmern und 49 Punkten
- 4. Groß-Zimmern mit 5 Teilnehmern und 28 Punkten

> Ergebnisse

Bezirksauswahlkampf gegen Fahrenbach mit hoher Groß-Zimmerner Beteiligung

Einen Tag vor Fronleichnam, am 14.06.17, durfte eine Bezirksauswahl des Ringerbezirks Darmstadt / Odenwald ins odenwäldischerische Fahrenbach reisen um ihr Können in einem Mannschaftskampf unter Beweis zu stellen. Die Bezirksauswahl wurde von dem Bezirkstrainer, Bernd Fröhlich, zusammengestellt. Herr Fröhlich trainiert immer mittwochs die B-, C- und D-Jugendliche in der Groß-Zimmerner Athletenhalle.

Der Mannschaftskampf wurde in 15 Gewichtsklassen, in beiden Stilarten, ausgetragen. Neben fünf Sportlern aus Groß-Zimmern, komplettierten Jugendringer aus Arheilgen und Seeheim die Gastmannschaft. Für den AV05 gingen Tristan Bachtadse (bis 23kg Freistil), Alex Brjuchovic (bis 34kg gr.-römisch), Ole Nimmerfroh (bis 38 und 39kg gr.-römisch), Danil Lutzi (bis 46kg Freistil und bis 55kg gr.-römisch) und Leon Will (bis 47kg gr.-römisch) an den Start.

2017-1406-Ole.JPG
(Das Bild zeigt Ole Nimmerfroh in einem seiner zwei Doppelkämpfe. Einen Kampf verlor er auf der Schulter, bei dem anderen Kampf konnte er seinen Kontrahenten bezwingen.)

Das Niveau der einzelnen Begegnungen war sehr hoch. Etliche Kämpfe gingen über die volle Kampfzeit. Die Stimmung in der Sporthalle war einzigartig, knapp 100 Besucher verfolgten begeistert den Mannschaftskampf. Nach ca. 45 Minuten Gesamtzeit gewann die Bezirksauswahl Darmstadt / Odenwald gegen den Gastgeber aus Fahrenbach mit 31:21 Punkten.

2017-1406-3.JPG
Trainer, Zuschauer und Sportler bewerteten die Veranstaltung als sehr positiv und befürworten, dass solche sportlichen Begegnungen öfter ausgetragen werden sollten.

Eine Bildersammlung, neben den Einzelresultaten, können in unserem Archiv auf der Vereinshomepage bestaunt werden.

> Ergebnisse

Athletenverein gibt gute Figur bei Debüt der Hessischen Meisterschaften RAW im Kraftdreikampf 2017 ab

Bereits im Vorfeld der hessischen Meisterschaften RAW im Kraftdreikampf, die am 10.06.17 in der Athletenhalle Groß-Zimmern stattfand, wurde die Sportveranstaltung als eine der größten Landesmeisterschaften seit Jahren angepriesen. 74 Teilnehmer waren angekündigt, 69 Sportler gingen hierbei an den Start. Darunter starteten auch einige Athleten außer Konkurrenz, da die Meisterschaften offen ausgeschrieben waren. Somit hatten auch Sportler anderer Verbände die Chance ihr Können unter Beweis zu stellen. Diese wurden dann aber nicht in die offiziellen Wertungen mit einbezogen.
Vor drei Jahren begannen die ersten Vorbereitungen der Hessenmeisterschaften, um das Turnier in die heimische Groß-Zimmerner AV Halle zu holen. In 2017 war es dann soweit, der Verband gab den Athleten den Zuschlag die Meisterschaft auszurichten. Nach den guten Erfahrungen des Bembels 2.0, welchen Athleten aus ganz Deutschland immer im Dezember eines jeden Jahres besuchten, durfte Groß-Zimmern als Ausrichter für seine erste Hessenmeisterschaft im Kraftdreikampf auftreten.

Die tagesfüllende Veranstaltung wurde mit dem Zusatz RAW ausgeschrieben. Hierbei wird nur wenig unterstützendes und offizielles Equipment zugelassen. Die Waage war um 7:00 Uhr für die Jugend, Frauen und Altersklassen geöffnet, um 16:00 Uhr folgen die Junioren und Männer - Aktiven. Üblicherweise startete der Wettkampf mit der Disziplin Kniebeugen, gefolgt von Bankdrücken und dem Kreuzheben.

Für den AV Groß-Zimmern starteten bei den Männern: Dirk Lyzwa in der Klasse Männer – Aktive bis 83kg, Gustav Mockenhaupt und Sebastian Zötzl bei den Männern – Aktive bis 93kg sowie Philipp Gramlich und Veit Holland in der Klasse 120kg Männer - Aktive.

2017-1006-Dirk.JPG

Dirk Lyzwa machte seiner Favoritenrolle aller Ehre. Seit Wochen trainierte er an seiner Bestform, mit dem Ziel Hessenrekorde neu aufzustellen. Auch wenn er an dem Tag der Veranstaltung nicht seine beste Tagesleistung abrufen konnte, war Dirks Konkurrenz gegen ihn chancenlos. Wie er selbst sagte, war er sehr angespannt. Mit der Verantwortung als Abteilungsleiter sowie als Turnierausrichter standen andere Prioritäten auf seiner Tagesordnung. Im Kniebeugen bewältigte Dirk 200kg in die Höhe, im Bankdrücken konnten 140kg gestemmt werden und schließlich folgten noch 225kg im Kreuzheben, somit war die Goldmedaille mit 378 Punkten in der Relativwertung wohl verdient.

2017-1006-Gustav.JPG

Gustav Mockenhaupt war mit seinem Vereinskollegen Sebastian Zötzl in einer Gewichtsklasse eingeteilt worden, die mit drei weiteren Athleten von Marburg besetzt war. An der harten Konkurrenz hatten beide schwer zu kämpfen. Um den anderen Athleten Paroli bieten zu können, musste Gustav auf Maximallast gehen. Seine letzten und dritten Versuche waren dabei jedoch in allen drei Disziplinen zu schwer für ihn. Am Ende wurden die jeweils bestgehobenen Gewichte als gültig gewertet: 192,5kg im Kniebeugen, 132,5kg im Bankdrücken und 235kg beim Kreuzheben. An der Siegerehrung konnte Gustav, bei einer Relativwertung von 367 Punkten, die Urkunde für den dritten Platz entgegennehmen.

2017-1006-Sebastian.JPG

Sebastian biss sich ähnlich die Zähne an dem Teilnehmerfeld aus. Er steigerte kontinuierlich seine Gewichte, doch musste er sich hinter den anderen Athleten einreihen. Mit 187,5kg bei der Kniebeuge, 107,5kg im Bankdrücken und 205kg im Kreuzheben sprang, bei einer Relativwertung von 323 Punkten, der fünfte Platz für Sebastian heraus.

Mit der vollen Aufmerksamkeit des Publikums beendeten die kräftigen Athleten bis 120kg Männer – Aktive die Veranstaltung. Philipp Gramlich, der als Favorit ins Rennen ging und Veit Holland wurden mit zwei weiteren Sportlern aus Griesheim und aus dem Fitness-Club Rhein-Main in der Gewichtsklasse geführt.

2017-1006-Philipp.JPG

Philipp dominierte das Teilnehmerfeld. Seine Konkurrenz war chancenlos und wurde meilenweit abgeschlagen geführt. Da durfte sich auch Philipp im dritten Versuch im Bankdrücken einen kleinen Patzer bei 192,5kg erlauben. Seine Bestleistung setzte sich aus 282,5kg im Kniebeugen, 190kg im Bankdrücken und der Tageshöchstlast von 312,5kg beim Kreuzheben zusammen. Die Ehrung für Gold wurde mit einer Relativwertung von 445 Punkten bestätigt.

2017-1006-Veit.JPG

Veit, der an dieser Hessenmeisterschaft sein Debüt in seiner sportlichen Kraftdreikampfkarriere hatte, sammelte erste erfolgreiche und wichtige Wettkampferfahrung. Die zunehmende Gewichtssteigerung von Versuch zu Versuch glückte ihm. Durch eine Schwäche im Bankdrücken verfehlte Veit nur knapp den Sprung auf das Podest. Mit 200kg im Kniebeugen, 130kg im Bankdrücken und 220kg im Kreuzheben wurde er, bei 304 Relativpunkten, auf den vierten Rang geführt.

Der AV05 sicherte sich im Rahmen der Siegerehrung den zweiten Platz der Mannschaftswertung. Die Veranstaltung war ein voller für Erfolg für den Ausrichter und alle teilnehmenden Sportler. Gekrönt wurde der Tag durch herrliches Wetter, welches in den Pausen von den Zuschauern und Teilnehmern genossen wurde.

Eine umfangreiche Bildersammlung kann in unserem Archiv auf der Vereinshomepage bestaunt werden.

> Ergebnisse

Jugendringer des AV05 zeigen Stärke am eigenen Turnier
– Rückblick Frühlingsfest 2017

Der AV05 Groß-Zimmern besucht mit seiner Ringerjugend regelmäßig Turniere anderer Vereine. Am Samstag, den 27.05.17, durfte der Athletenverein bei herrlichem Wetter, selbst ein Bezirksturnier der Jahrgänge 2000 – 2011 in der vereinseigenen Athletenhalle ausrichten. Das Turnier wurde im Rahmen des alljährlich stattfindenden Frühlingsfests ausgetragen. Gerungen wurde hierbei im freien Stil auf einer Matte. Der Turniereinladung folgten hierbei insgesamt 44 Teilnehmer aus neun Vereinen des Ringerbezirkes Darmstadt / Odenwald. Der AV05 stellte mit 12 Teilnehmern die meisten Jugendringer.
Bezirksturniere sind eher für solche Sportler ausgerichtet, die noch ihre Techniken im Ringen verfeinern bzw. Erfahrungen sammeln müssen. Diese Chance nahm der AV05 wahr, so bestritten sechs der 12 gemeldeten Jugendringer ihren ersten Kampf in ihrer noch so jungen Ringerkarriere.
Folgende Jugendringer des Athletenvereins hatten ihr Debüt: Tim Eckert (bis 24kg), Eyüp Görgülü (bis 25kg), Levan Bachtadse (bis 27kg), Raffael Chamitov (bis 28kg), Justin Mink (bis 31kg) und Artem Kovgan (bis 36kg).

2017-2705-Tim.JPG

Tim Eckert durfte sich in der 24kg Gewichtsklasse gegen drei Kontrahenten stellen. Zwar verlor er alle seine Kämpfe, doch zeigte er in seinen ersten Auftritten auf der Matte im Ringertrikot wahre Stärke. Eher unüblich für Anfänger sind Erfahrungen über die volle Kampfzeit von 4:00 Minuten zu sammeln. Dies tat Tim in seinem zweiten Kampf. Er holte hierbei wertvolle technische Punkte, so endete dieser Kampf mit 11:6 für den Gegner. An der Siegerehrung durfte Tim die Urkunde für den vierten Platz entgegennehmen.

2017-2705-Eyuep.JPG

Eyüp Görgülü, der das Ringertraining des Athletenvereins zwar schon länger besucht, aber noch keinen offiziellen Kampf bestritt, stellte sich einer echten Herausforderung, indem er sich für den Start in der Klasse bis 25kg bereit erklärte. Sein Mut wurde belohnt. Mit einer durchschnittlichen Kampfzeit von 0:20 Minuten marschierte er nur so durch die Runden und gewann alle drei Kämpfe. Belohnt wurde Eyüp an der Siegerehrung mit der Goldmedaille.

2017-2705-Elias.JPG

Der jüngere Vereinskollege Elias Plotkowiak startete ebenfalls in der Klasse bis 25kg. Dicht gefolgt von Eyüp zeigte auch Elias eine sehr gute Leistung an diesem Turniertag. Zwei seiner drei Kontrahenten schulterte er souverän, ohne einen einzigen technischen Punkt abzugeben. Nur im Kampf um Platz eins musste sich Elias im vereinsinternen Duell gegen Eyüp geschlagen geben. Demnach dürfte Elias an der Siegerehrung das Podest für den zweiten Platz erklimmen.

2017-2705-Levan.JPG

Levan Bachtadse, der nur über Trainingserfahrung verfügte, offenbarte sein schlummerndes Talent in der Gewichtklasse bis 27kg. Völlig unerwartet konnte er seine drei Kämpfe für sich entscheiden. Durch clevere Griffe konnte Levan seine Gegner jeweils auf der Schulter besiegen und gab hierbei kaum technische Punkte ab. Mit einem breiten Grinsen nahm er später goldenes Edelmetall und eine Urkunde für den ersten Platz entgegen.

2017-2705-Tristan.JPG

Levans kleiner Bruder Tristan Bachtadse, der in der Gewichtsklasse bis 28kg antrat, konnte ebenfalls überzeugen. Auch er schultere in jeder Runde sein Gegenüber. Souverän und mit einer Kampfzeit von unter 0:40 Minuten in jeder Runde, machte er kurzen Prozess und unterlies nichts dem Zufall. Kontrolliert und voller Stärke gewann Tristan all seine Kämpfe. Auch er wurde am Ende mit Gold belohnt.

2017-2705-Raffael.JPG

Raffael Chamitov wurde bei seinen ersten Einsätzen auf der Ringermatte mit deutlich stärkeren und erfahrenen Gegnern konfrontiert. Motiviert ließ er sich von Runde zu Runde von nichts entmutigen. Durch das im Training Erlernte, konnte er wichtige Punkte erzielen, doch reichte es leider nie zum Sieg. Wacker hielt er sich auf der Matte und machte es seinen Gegnern nicht einfach ihn zu besiegen. Am Ende konnte Raffael nach seinen drei Kämpfen die Urkunde für den vierten Platz mit nach Hause nehmen.

2017-2705-Justin.JPG

Justin Mink startete in der Gewichtsklasse bis 31kg hoch motiviert in den Wettkampf. Konzentriert konnte er seine Trainingserfahrungen zum ersten Mal perfekt umsetzen. Die ersten beiden Runden entschied Justin für sich, indem er seine Kontrahenten auf der Schulter besiegte ohne einen einzigen technischen Punkt abgeben zu müssen. Im letzten und entscheidenen Kampf um Platz eins verlor Justin, bei einer Kampfzeit von1:24 Minuten nach Punkten, gegen den Jugendringer aus Dieburg. Seine gute Leistung wurde an diesem Tag mit Silber belohnt.

2017-2705-Artem.JPG

Artem Kovgan, ebenfalls mit seinem ersten Turniereinsatz, musste seine Stärke in der Klasse bis 36kg unter Beweis stellen. In drei Kämpfen nahm er es mit Jugendringern aus Arheilgen, Dieburg und Schaafheim auf. Er war seinen Gegnern keine leichte Beute, doch reichte es nie für den Rundensieg. Der technischen Raffinesse seiner Kontrahenten konnte Artem nichts entgegnen. Mit zwei technischen Punkten holte Artem am Ende den vierten Platz.

Die Gewichtsklasse bis 50kg war mit drei Teilnehmern besetzt. Danil Lutzi und Leon Will wurden unter anderem dieser Klasse zugeordnet.

2017-2705-Danil.JPG

Danil gewann hierbei seinen ersten Kampf auf der Schulter gegen den Ringer aus Arheilgen. Nach einem Freilos in der zweiten Runde musste er in der dritten und letzten Runde gegen seinen Vereinskollegen und Trainingspartner Leon Will ran. Nach der vollen Kampfzeit von 4:00 Minuten stand das Resultat erst fest. Bei einem Stand von 14:8 holte sich Danil im entscheidenden Kampf den Turniersieg und durfte an der Siegerehrung das goldene Edelmetall in Empfang nehmen.

2017-2705-Leon.JPG

Leon konnte in der ersten Runde durchatmen, da er ein Freilos zugeordnet bekam. Seinen zweiten Kampf entschied Leon mir nur einer Zweierwertung für sich auf der Schulter. Wie bereits geschildert verlor Leon gegen seinen Vereinskollegen Danil, wobei spektakuläre Griffe in dem vereinsinternen Duell das Publikum bestaunen durften. Auf dem Treppchen nahm Leon den zweiten Platz ein.

2017-2705-Samuel.JPG

Samuel Chamitov, der eine längere Pause einlegte, will in der Saison 2017 wieder in das Ringergeschehen eingreifen. Den ersten Auftritt nach seiner Rückkehr bekam er im Rahmen des Frühlingsfestes des AV05. In der Gewichtsklasse bis 59kg fand sich zwar nur ein Gegner aus Arheilgen, doch war dieser Kampf von Spannung und mentaler Stärke geprägt. Einen Schlagabtausch lieferten sich beide Ringer. Am Ende langte es nicht für Samuel. Er wurde nach 0:54 Minuten geschultert und konnte somit den zweiten Platz einnehmen.

2017-2705-Mert.JPG

Mert Akkoyum, in der Klasse bis 65kg geführt, musste in zwei Kämpfen sein Können unter Beweis stellen. Seine Gegner waren hierbei mental als auch körperlich agiler als er. Zwei Niederlagen später durfte Mert am Ende auf dem Podest den dritten Platz einnehmen.

2017-2705-Gruppenbild.JPG
(Die AV Jugendringerjugend mit Trainer und 2.Vorsitzenden Jens Haas und Abteilungsleiter Ringen Patrick Herbert)

Mit einem Vorsprung von 24 Punkten, bedingt durch die guten Einzelresultate der Jugendringer, gewann der AV05 Groß-Zimmern mit 57 Punkten das Bezirksturnier im freien Stil. Den zweiten Platz belegte die SG Arheilgen mit 33 Punkten, gefolgt von dem ASV Schaafheim mit 29 Punkten.

> Ergebnisse 2.Bezirksturnier Ringen Freistil

Das Rahmenprogramm des Frühlingsfestes wurde abgerundet durch einen vereinsinternen Bankdrück-Cup, der vor dem Ringerturnier durchgeführt wurde. Eingeteilt wurde in die Klassen bis 85kg Männer, mit vier Teilnehmern, über 85kg Männer, mit fünf Teilnehmern und in die Gewichtsklasse der Frauen. Dirk Lyzwa drückte in der Klasse bis 85kg im dritten Versuch bis 145kg, was ihm den Sieg bescherte. Völlig chancenlos war die Konkurrenz in der Klasse über 85kg. Den 190kg von Philipp Gramlich, im zweiten Versuch, konnten die Vereinskollegen nichts entgegensetzen. Neuzugang bei den Frauen, Monja Schubert, absolvierte ihren ersten Wettkampf und drückte hierbei 45kg auf der Bank. Leider fand sich keine weitere Kontrahentin.

> Ergebnisse Zimmner Bankdrück-Cup 2017

2017-2705-3.jpg

Neben dem sportlichen Programm konnten gut gepflegte und starke Gefährte bewundert werden. Der Alteisenclub Groß-Zimmern präsentierte seine Traktoren auf der Rasenfläche des AV05 und verlieh der Veranstaltung einen besonderen Flair.

Alex Brjuchovic holt Gold bei Krabbe-Cup 2017 - AV05 macht gute Figur gegen Bundesligavereine

Am Muttertagssonntag 2017, den 14.05., fand in Sulzbach der Krabbe-Cup 2017 im griechisch-römischen Stil statt. Der Athletenverein nahm am Traditionsturnier des nordbadischen Ringerverbandes, das alljährlich im griechisch-römischen Stil durchgeführt wird, 2016 erstmals teil. Begeistert von dem anspruchsvollen Niveau und der guten Organisation wird diese Veranstaltung nun jährlich im eigenen Turnierplan berücksichtigt werden. Auch in diesem Jahr hat sich die Fahrt wieder gelohnt.

136 Teilnehmer aus 27 Vereinen nahmen teil. Unter den Konkurrenten waren auch einige namhafte Bundesligaclubs, die mit dem Auftreten ihrer eigenen Ringerjugend die Veranstaltung positiv aufwertete. Der AV05 Groß-Zimmern entsendete Alex Brjuchovic, in der Gewichtsklasse bis 37kg C-Jugend, Danil Lutzi und Leon Will, beide bis 50kg C-Jugend und den D-Jugendlichen Tristan Bachtadse, geführt in der Gewichtsklasse bis 26kg.

2017-1405-Alex.JPG

Alex Brjuchovic hatte mit acht Teilnehmern in seiner Gewichtsklasse einen harten Weg vor sich. In der Poolphase lag er in seinem ersten Kampf kurz hinten, durch einen guten Griff bezwang er seinen Gegner schließlich bei einem Stand von 4:4 auf der Schulter doch noch. Es folgten zwei weitere Schultersiege, wodurch Alex sich für das Finale um Kampf Platz 1 qualifizierte. Im Kampf um Gold ließ er seinem Kontrahenten keine Chance und schulterte ihn mit einer 4er Wertung bei einer Zeit von 0:21 Sekunden. An der Siegereherung durfte Alex somit wohl verdient den ersten Platz auf dem Siegertreppchen erklimmen.

2017-1405-Danil.JPG

Danil Lutzi wurde in dem Pool A der Klasse bis 50kg gelistet. In diesem Pool wurden mit ihm vier andere Ringer geführt. Zum Vergleich, im Pool B, in dem unter anderem sein Vereinskollege Leon Will an den Start ging, rangen nur drei Jugendringer. Danil begann das Turnier stark mit einem technisch überlegenden Punktesieg und einem Stand von 8:0. In seinem zweiten Kampf, gegen den späteren Zweitplatzierten, musste er sich über die volle Kampfzeit von 4:00 Minuten geschlagen geben. Knapp verlor er mit 8:14 nach Punkten, in einem für ihn kräftezehrenden Kampf. Ausgepowert verlor Danil in der Runde drei auch seinen letzten Poolkampf, wodurch er am Ende nur noch um Platz fünf ringen konnte.

2017-1405-Leon.JPG

Leon Will lieferte in seinem Pool gute Leistungen ab, so konnte er einige gute Griffe ziehen und dadurch technische Punkte erzielen. Doch reichte es bei einer durchschnittlichen Kampfzeit von 1:30 Minuten nie zu einem Sieg. Als Pooldritter gelistet durfte er im Kampf um Platz fünf gegen seinen Vereinskollegen Danil Lutzi antreten. In dem vereinsinternen Duell gewann Leon bei einem Stand von 9:2. Leon schulterte seinen Trainingspartner bei 1:44 Minuten. Folglich wurde Leon Fünfter und Danil Sechster.

2017-1405-Tristan.JPG

Youngster Tristan Bachtadse wurde in der D-Jugendlichen 26kg – Gewichtsklasse mit sechs weiteren Jugendringern eingeordnet. In dem kleineren B Pool hatte er zwei Kämpfe vor sich, um die Poolplatzierungen auszuringen. Den ersten Kampf der Gewichtsklasse verlor Tristan technisch unterlegen. Im zweiten Poolkampf schulterte er souverän seinen Gegner nach 39 Sekunden. Dadurch erkämpfte Tristan sich den zweiten Poolplatz, so konnte er anschließend auch noch um Platz drei ringen. Seinen Finalkampf verlor Tristan bei Punktgleichheit (6:6) auf der Schulter. Zuvor erzielte er einige wichtige Punkte und war seinem Gegner zeitweise sogar überlegen. Doch durch eine gute Aktion des Kontrahenten verfehlte Tristan leider knapp das Treppchen und erhielt eine Urkunde für den vierten Platz.

Der nächste Einsatz der AV Ringerjugend findet in der vereinseigenen Athletenhalle, am Samstag, den 27.05.17, um 10:00 Uhr statt. Der Athletenverein veranstaltet im Rahmen seines Frühlingsfestes ein Bezirksturnier der Jahrgänge 2000 – 2011 im freien Stil. Hierbei werden insbesondere einige Neuzugänge des AV05 ihren ersten großen Einsatz haben.

> Ergebnisse

Anbei das Video des Finalkampfes um Platz 1 von Alex Brjuchovic (blau), bis 37kg C-Jugend - Alex wurde Erster in seiner Gewichtsklasse:

Ringerjugend des AV05 begegnet harter Konkurrenz - Rückblick 34.Johann-Gölz Turnier

Nach den Osterferien sowie den Meisterschaften finden alljährlich die Monatsturniere im Ringen statt. Der AV Groß-Zimmern absolvierte hierbei seinen ersten Einsatz in Fürth beim 34. Johann-Gölz-Gedächtnisturnier, am 07.05.17, einem nationalen Jugendturnier der A- bis E-Jugend im griechisch-römischen Stil.
Insgesamt nahmen aus 37 Vereinen, die hauptsächlich aus Hessen, dem Saarland, der Pfalz und Baden-Württemberg kamen, 237 Jugendringer am Turnier teil. Der AV05 entsendete sechs seiner Sprösslinge um sportlich Erfahrungen zu sammeln. In der C-Jugend reihte sich Alex Brjuchovic in der Klasse bis 38kg ein, Leon Will und Danil Lutzi mussten in der Gewichtsklasse bis 50kg ihr Können unter Beweis stellen. Im Schwergewicht der C-Jugend startete Mert Akkoyum bis 63kg.
Der D-Jugendliche Ringer Tristan Bachtadse wurde bis 27kg eingeteilt.

Elias Plotkowiak, für die E-Jugend eingeplant, nahm die Reise ebenfalls auf sich, musste aufgrund einer Verletzung, die er sich beim Aufwärmen zugezogen hatte, vor dem Beginn der Kämpfe jedoch ärztlich behandelt werden. Für ihn endete das Turnier somit, bevor es eigentlich begonnen hatte.

Doch auch seine Vereinskollegen hatten an diesem Tag eine harte Nuss zu knacken.

070517-Alex.JPG

Alex Brjuchovic wurde in der größten Gewichtsklasse der Veranstaltung, mit 16 Teilnehmern, eingeteilt. Er hätte theoretisch mit seinem Körpergewicht von 34,2kg die Möglichkeit gehabt 200g herunter zu schwitzen, um eine Gewichtsklasse weiter unten starten zu können. Doch entschied er sich bewusst für die größere Herausforderung und startete demnach in der Klasse bis 38kg. Mit dem leichtesten Gewicht im Vergleich zu seinen Gegnern verlor er in der Poolphase den ersten Kampf. Es folgten zwei Schultersiege. Im letzten Kampf, in welchem er nochmals eine gute Figur machte, reichte es jedoch nicht zum Sieg. Alex verlor und schied vorzeitig aus. Ganz knapp verpasste er so die Finalkämpfe und wurde am Ende als Siebter geführt.

070517-Leon.JPG

Leon Will startete mit seinem Vereinskollegen Danil Lutzi gemeinsam bis 50kg. Insgesamt gingen hier sechs Teilnehmer an den Start. In dem nordischen Pool gewann Leon drei seiner fünf Kämpfe, davon drei Schultersiege. Unter anderem bezwang er seinen Vereinskollegen Danil im vorletzten Kampf bei einer Kampfzeit von 3:30 Minuten. Die harte Konkurrenz lies keine Fehler zu, Leon erreichte am Ende jedoch noch knapp das Treppchen und konnte den Bronze-Pokal entgegen nehmen.

070517-Danil.JPG

Danil Lutzi hatte bei seinen Kämpfen nicht so viel Glück und wurde an die Grenzen seiner Fitness gebracht. Mit einer sehr langen Kampfzeit von durchschnittlich 3:00 Minuten pro Kampf in seinen insgesamt fünf ausgetragenen Begegnungen hatte er es nicht leicht einen Sieg zu erringen. Am Ende sprang für Danil nur ein Schultersieg heraus, die restlichen Kämpfe verlor er auf der Schulter. An der Siegerehrung bekam Danil eine Urkunde für den fünften Platz.

070517-Mert.JPG

Im Schwergewicht stellte sich Mert Akkoyum nur ein Kontrahent gegenüber. Völlig chancenlos dominierte sein Gegner aus Schifferstadt und holte bei einer Kampfzeit von nur 20 Sekunden den Sieg. Auf dem Siegerpodest durfte Mert trotzdem Silbermetall entgegennehmen.

070517-Tristan.JPG

Für Tristan Bachtadse dauerte es an diesem Tag etwas länger, bis er seinen ersten Kampf bestreiten konnte. Fast drei Stunden Wartezeit, bedingt durch ein Freilos und fünf Teilnehmern in der relativ kleinen Gewichtsklasse bis 27kg, machten ihn hungrig auf die Kämpfe. Mit vollem Kampfeinsatz und höchster Motivation bestritt er seine vier Kämpfe, doch war die Konkurrenz einfach zu stark für ihn. Mit einigen guten Griffen konnte Tristan in jedem Kampf technische Punkte erzielen, trotz dieser Punkte reichte es nie für den Sieg. Durch die Schulterniederlagen aller Kämpfe wurde Tristan am Ende als Fünfter geführt.

So anspruchsvolle Turniere besucht der AV05 bewusst, um seine Ringerjugend an ihre Grenzen und darüber hinaus zu bringen. Eine ähnliche sportliche Erfahrung erwartet die Kinder am kommenden Sonntag, den 14.05.17, in Sulzbach beim Krabbe-Cup.

> Ergebnisse